Der Sächsische Brauerbund e.V.

Unsere Ziele und Aufgaben

Der Sächsische Brauerbund e.V. ist der Wirtschaftsverband der sächsischen Brauwirtschaft. Seine 17 Mitglieder stellen jährlich rund 7,5 Mio. Hektoliter Bier her, das sind fast 90 % der in Sachsen hergestellten Biere. Organe des Verbandes sind die Mitgliederversammlung und das Präsidium. Der Sitz der Geschäftsstelle des Sächsischen Brauerbundes e.V. ist Dresden. Die Gründung des Sächsischen Brauerbundes erfolgte am 21. Juni 1990 in Dresden.

 

Der Sächsische Brauerbund e.V. ist über die neu gegründete Brauersozietät Mitte – gemeinsam mit den Landesverbänden Thüringen und Hessen/Rheinland-Pfalz – Mitglied im Deutschen Brauer-Bund e.V.

Sächsischer Brauerbund e.V. – Interessenvertreter der sächsischen Brauwirtschaft

  • Wahrung, Förderung und Vertretung der gemeinsamen Interessen der sächsischen Brauwirtschaft
  • Sozialpolitische Betreuung, arbeitsrechtliche und tarifliche Vertretung
  • Förderung des Erfahrungsaustausches und Vermittlung des aktuellen Wissensstandes
  • Förderung und Pflege brautechnischen Brauchtums im Land Sachsen
  • Förderung des fairen Wettbewerbs und Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs

 

Die Satzung des Sächsischen Brauerbundes erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Verbandes.

Präsidium des Sächsischen Brauerbundes e.V.

Das gewählte Präsidium des Sächsischen Brauerbundes setzt sich wie folgt zusammen:

  • Steffen Dittmar – Präsident
    Geschäftsführender Gesellschafter der Bergquell-Brauerei Löbau GmbH, Löbau
  • Jörg Sachse - Vizepräsident
    Geschäftsführer der Sternquell-Brauerei GmbH, Plauen
  • Rainer Otto - Schatzmeister
    Geschäftsführender Gesellschafter der Mauritius Brauerei GmbH, Zwickau
  • Karsten Uhlmann
    Geschäftsführender Gesellschafter der Feldschlößchen Aktiengesellschaft, Dresden
  • Axel Frech
    Geschäftsführer Radeberger Gruppe KG, c/o Radeberger Exportbierbrauerei
     
  • Dr. Marc Kusche
    Geschäftsführer Wernesgrüner Brauerei GmbH